Jul 16, 2019

Vor ein paar Wochen haben wir unseren PooPick Außenspender rausgebracht. 

Seitdem erhalten wir viele Nachfragen von Euch, von Städten und Gemeinden und auch Firmen. Es ist also an der Zeit, Eure Fragen und die dazugehörigen Antworten in einen Blogbeitrag zu integrieren. 


Aus welchem Material ist der PooPick Außenspender?

Der PooPick Außenspender ist aus Edelstahl hergestellt und somit Wasser- und Feuerfest (abgesehen von mutwilliger Zerstörung).

Wie viele PooPicks passen denn in einen Spender?

In den Spender passen 150 PooPicks. Diese teilen sich auf in PooPicks in S (bis 10kg Hundegewicht) und M (bis 25kg Hundegewicht). Dies sind unsere beiden beliebtesten Größen. Und wenn jemand doch eine Nummer größer benötigen sollte, dann dürfen auch gerne zwei PooPicks in M gezogen werden. Das hat bisher super geklappt. 

Inwiefern ist denn der PooPick Spender gut für die Umwelt?

Man benötigt ca. 50 ml Erdöl um eine Plastiktüte herzustellen. Bei den 150 eingesparten Plastiktüten durch die PooPicks aus dem PooPick Spender, spart man also bereits 7,5 Liter Erdöl ein! Denn dieses würde normalerweise verbrannt werden, was natürlich klimaschädlich ist. 

Da der PooPick aus 100% Holz (Recycling-Papier und Resten der Möbelindustrie) besteht, d.h. reiner Biomasse, verbrennt der PooPick klimaneutral!

Wo stehen bisher schon Spender?

Bisher stehen Spender in Kiel, Stuttgart, auf Wangerooge und in Köln. Weitere Spender sind in Planung, bzw. wir in Gesprächen. 

Ist der Spender nur für Städte gedacht?

Der Spender dient ja dem Ziel so viele wie möglich Hundebesitzer zu erreichen, so dass wir die unnötigen Plastiktüten beim Gassi gehen endlich los werden! Insofern ist der Spender nicht nur für Städte, sondern auch für Firmen oder Einrichtungen gedacht. 

Firmen können mit dem PooPick Spender zum Beispiel zeigen, dass sie an aktivem Umweltschutz interessiert sind. Weiterhin können die Firmen den PooPick Spender auch individuell bekleben und so als Werbemedium nutzen. Dazu haben wir den A4-Rahmen, welcher flexibel als Werbemedium genutzt werden kann. 

Und, im Idealfall tun sich Städte und Firmen zusammen, so dass mehr Stellflächen verfügbar werden. 

Ich möchte als Privatperson auch gerne einen PooPick Spender bei uns in der Stadt/Gemeinde haben. Was muss ich dafür machen?

Das freut uns natürlich sehr, denn mit jedem Spender wird direkt die Anzahl der Plastiktüten reduziert! Hierfür haben wir ein Anschreiben und Informationen für die Ansprechpartner der Städte/Gemeinden fertig gemacht. Dieses schicken wir gerne per Email zu. Schreib uns doch hierfür bitte eine kurze Email an info@thepoopick.com, Betreff "Spender".

Stichwort Ansprechpartner. An wen muss ich mich denn bei den Städten wenden?

Gute Frage ;-) Darauf haben wir leider keine eindeutige Antwort, da das von Stadt zu Stadt unterschiedlich ist. Wir hatten bereits Gespräche mit dem Grünflächenamt, dem Ordnungsamt, der Abfallentsorgung und auch einigen Bürgermeistern. Man findet aber relativ schnell raus, wer in den jeweiligen Städten der richtige Ansprechpartner ist. 

Solltet Ihr Interesse daran haben, dass auch bei Euch in der Umgebung ein PooPick Spender steht, dann meldet Euch sehr gerne bei uns. Und wenn Ihr noch Rückfragen habt, dann stehen wir Euch natürlich auch gerne mit Antworten zur Verfügung!